Wir sind eine parteifreie Wählergemeinschaft politisch ehrenamtlich tätig zum Wohle unserer Gemeinde und seiner Bürgerinnen und Bürger.
100% Puschendorf - 0% Partei

LuftbildWesten

Aus dem Gemeinderat - Oktober 2019

Planung Heimweg 10

Der Bauplan Heimweg 10 ist zur Anhörung bei den jeweiligen Ämtern (Träger öffentlicher Belange). Die Anhörung war bis 16. Oktober, ein Ergebnis liegt bisher nicht vor. Anschließend gehen die Unterlagen an das Planungsbüro Grosser, Seeger und Partner, wo die Auswertung stattfindet. Anschließend bekommt die Gemeinde die Unterlagen.

Vergabe der Estricharbeiten für den neuen Kindergarten

Es wurden 15 Firmen dazu angeschrieben, wovon 4 ein Angebot abgegeben haben. Die Ergebnisse liegen zwischen 16.710 Euro und 23.419 Euro. Den Zuschlag hat die Firma Ludwig Fußboden GmbH aus Weißenburg bekommen, vorbehaltlich der Prüfung durch das Architekturbüro.

Datenverkehr über das Bayerische Behördennetz

Lesen Sie dazu den gesonderten Artikel

Ehrungsabend am 4. Januar 2020 in der Eichwaldhalle

Die Gemeinde hat dazu die Vereine angeschrieben um Vorschläge zu erhalten, wer eine Ehrung in Bronze, Silber oder Gold bekommen soll.

Puschendorf auf der Consumenta 2019

Der Landkreis Fürth ist als Aussteller auf der Consumenta in Halle 1, Stand D06 vertreten. Dort haben die Gemeinden die Möglichkeit sich abwechselnd zu präsentieren. Zusammen mit der Diakoniegemeinschaft wird die Gemeinde Puschendorf mit Bürgermeister Kistner am 1. November dort zu finden sein.

Nebenbei bemerkt: Glasfaser für Puschendorf

An der Tankstelle in Veitsbronn / Bernbach habe ich einen Mitarbeiter der Deutschen Glasfaser getroffen und den aktuellen Stand über den Ausbau in Tuchenbach und Obermichelbach erfahren. Die Tucherbacher haben sich klar für Glasfaser entschieden, Obermichelbach wird ebenfalls Glasfaser bekommen, auch wenn die angepeilte Menge der Unterschriften nur ganz knapp verfehlt wurde. Ich bin gespannt wann Puschendorf an der Reihe ist und freue mich darauf, dass wir hoffentlich auch bald schnelle Glasfaserleitungen bekommen.

Manfred Schroll

Richtfest am Kindergarten-Neubau

 

Freie Wähler Puschendorf - Richtfest des Kindergarten-NeubausMit dem traditionell gereimten Richtspruch durch Zimmermeister Gerhard Billmann und Segenswünschen für die beteiligte Handwerkerschaft feierte die Gemeinde Puschendorf gestern das Richtfest am Kindergartenneubau.

Das Objekt liegt damit perfekt im Zeitplan. Da auch bei Estrich und Fenstermontage bereits alles wie geplant läuft und damit ein Innenausbau im Winter erfolgen kann, erscheint eine Eröffnung zum September aktuell sehr realistisch.

Dementsprechend dankte Bürgermeister Wolfgang Kistner ebenfalls den Handwerksfirmen bei denen sich überwiegend lokale Betriebe in den Ausschreibungen durchsetzen konnten und dem Architekten. Auch bei den Finanzen, ist man trotz des aktuellen Baubooms, im grünen Bereich. Die Räume werden sehr großzügig gestaltet und in Zukunft sicher ein tolles Umfeld für die kleinsten Puschendorferinnen und Puschendorfer bieten. .

Fotos und Bericht Stephan Buck

IMG 9199

IMG 9200

IMG 9202

Unfall am Kirchberg

Am Do. den 25.Juli stürzte ein Puschendorfer Bürger am Kirchenberg die Böschung hinab. Frühmorgens gegen 5 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt waren schon einige Leute unterwegs zum Zug und haben nichts gesehen – man hats ja eilig!

Jugendliche fanden ihn endlich gegen 5.45 Uhr, bemühten sich um den Verletzten und riefen den Notarzt. Unterdessen fanden sich noch 2 Helfer ein um den Mann aus dem Gestrüpp zu bergen, was nicht gelang. Zur Verstärkung rief ein Jugendlicher seinen Vater und gemeinsam mit den inzwischen eingetroffenen Sanitätern wurde der Verletzte befreit. Der Rettungswagen brachte den Mann ins Krankenhaus.

Die Helfer haben natürlich ihren Zug verpasst und mussten schauen wie sie zur Arbeit kamen.

Es ist beruhigend, dass es doch noch engagierte Leute – vor allem Jugendliche – gibt, die achtsam sind und Hilfe leisten ohne auf die Uhr zu schauen.

Ingrid Mannert

Bubble-Soccer Turnier 2019

Der Ferienspaß in Puschendorf

Achtung: Terminverschiebung auf Samstag, den 14. September

Beim Bubble-Fußball geht es wie beim klassischen Fußball darum, den Ball ins gegnerische Tor zu schießen. Körperkontakt gehört hier aber zum Spiel.

Gut gepolstert geht es in Teams von 3 bis 4 Personen (Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren) darum den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren. Das ist nicht einfach, wenn der Gegner und man selbst plötzlich über einen Meter breit ist. Ein riesiger Spaß für Jung und Alt, den die Freien Wähler erstmals für unseren diesjährigen Ferienspaß nach Puschendorf holen.

Anmeldung als Mannschaft (3-4 Spieler ab 12 Jahre) - Anmeldegebühr 3,-- € pro Person

Auch Einzelspieler sind herzlich willkommen. Wir versuchen daraus Mannschaften zu bilden.

Anmeldeformular als Download hier

oder bei Stephan Buck
Quellenweg 5
90617 Puschendorf
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 09101-2906

BubbleSoccer2019 3551

Aus dem Gemeinderat - August 2019

Kindergartenbau

Die Gewerke Flachdacharbeiten, Wärmedämmverbundsystem, Lift/Aufzug und Innenputzarbeiten wurden an die günstigsten Anbieter vergeben (Teilweise unter der Voraussetzung dass die Prüfung durch das Architekturbüro positiv verläuft). Aktuell werden bei den Aufträgen meist über 10 Betriebe angefragt aber es kommen in der Regel nur sehr wenige Angebote. Was aber fröhlich stimmt, ist dass die Vergaben meist zu den berechneten Preisen vergeben werden können. Wenn ein Gewerk mal teurer ist, ist dafür ein anderes günstiger als die Berechnung des Architekten. Bislang liegen wir mit den Kosten bei dem Bau gut in der Kalkulation.

Interkommunales Flächenmanagement

Da die großen Städte in der Region für ihre Baumaßnahmen kaum bis keine Ausgleichsflächen mehr haben soll dafür ein Verein gegründet werden, der als Aufgabe den Handel mit Ausgleichsflächen betreibt. Gewünscht wäre eine Beteiligung vieler Gemeinden, die große Flächen haben und in den Verein einbringen sollten. Hieraus können sich dann die Mitglieder für ihre Vorhaben Ausgleichsflächen beschaffen. Für die Gemeinde Puschendorf macht eine Mitgliedschaft keinen Sinn, da wir selbst keine Flächen anbieten können, und bei Bedarf wohl auch gegen die „Großen“ wenig Chancen haben was zu bekommen. Daher wird auf eine Mitgliedschaft verzichtet, weil auch für die Verwaltung Kosten auf die Gemeinde zukommen, denen kaum ein Ertrag gegenüber steht.

Verstärkerlinie 123

Hier übernimmt die Gemeinde weiterhin die Kosten, da diese Linie enorm wichtig ist und sehr gut von unseren Bürgern angenommen wird.

Stadtumlandbahn Nürnberg-Fürth-Erlangen

Da das Gemeindegebiet von Puschendorf nicht berührt wird werden keine Einwände erhoben. Die betroffenen Kommunen haben bereits Umfragen bei den Bürgern veranlasst. Es gibt aktuell verschieden Trassenführungen mit einer Gesamtlänge von ca. 25 Kilometern.

Stadt Langenzenn

Änderung des Flächennutzungsplanes sowie Änderung des Bebauungsplanes Nr. 69 (Ziegenberg). Nachdem auf dem Gelände der Ziegelei Wienerberger GmbH (besser bekannt als Dachziegel Stadlinger) der Tonabbau beendet wird, stellt die Stadt Langenzenn ein neues Konzept zur Nachnutzung vor. Puschendorfer Belange sind nicht betroffen, daher werden auch keine Einwände erhoben.

Sonstiges

Hinweis zu dem Starkregenereignis mit den vielen nassen Kellern: Keine Kanalisation kann eine so große Wassermenge in der kurzen Zeit verkraften. Das war einfach zu viel in der kurzen Zeit.

Autoscooter an der Kärwa

Der Platz beim Rathaus ist wegen den Umbauarbeiten zu knapp, deswegen ist man davon ausgegangen, dass der Autoscooter dieses Jahr nicht auf die Puschendorfer Kirchweih kommt. Gemeinderat Stephan Buck hat deswegen angeregt evtl. die Familie Schmotzer anzufragen, ob nicht auf der Wiese gegenüber der Eiche ausnahmsweise dieses Jahr das Fahrgeschäft aufgebaut werden kann. Es lag uns allen am Herzen, für die Puschendorfer Jugend ein passendes Fahrgeschäft zur Kärwa zu beschaffen. Es kam inzwischen die Zusage, dass der Autoscooter dieses Jahr ausnahmsweise auf der Wiese bei der Dorfeiche zu finden sein wird.

Veröffentlichung von nicht öffentlich gefassten Beschlüssen

Die Gemeinde hat beschlossen sich nicht an einer Wohnungsbaugenossenschaft zu beteiligen. Im Vorfeld wurden Anfragen von WBG´s diskutiert, die gerne in den Kommunen Wohnungen bauen möchten. Grundsätzlich ist das Vorhaben nicht schlecht, aber gerade für die Gemeinde Puschendorf nicht nützlich. Ein späterer Beitritt ist möglich, daher haben wir dann auch keinen Nachteil, aber in der heutigen Situation auch keinen Vorteil und vor allem keine Kosten.

Alexander Dörr

Weitere Beiträge...